Ausgangspunkt Plaza Nueva

  • Ausgangspunkt Plaza Nueva

Plaza Nueva

An dem “Plaza Nueva” beginnt zweifellos die malerichste und am meisten fotografierte Straße der Stadt, die “Carrera del Darro”. Sie ist die Lieblingsschaubühne für junge Pärchen, glücklich oder unglücklich Verliebte und Träumer jeden Alters.

Dieser Weg entlang dem Flüsschen “Darro” ist bei Sonnenuntergang einer der romantischsten Orte Andalusiens. Von beiden Uferseiten wird der Weg von Palästen, Kirchen, Klostern und bezaubernden Hotels umflankt. Die Strecke bis zum “Paseo de los Tristes” kann so kurz oder lang werden, wie es der Augenblick und die Begleitung erfordert. Der “Paseo de los Tristes“, also der “Weg der Traurigen” erhielt seinen Namen ursprünglich, weil über ihn der Leichenzug auf seinem Weg zum Friedhof führte. Von hier hat man einen wundervollen Blick auf die nachts elegant beleuchtete Alhambra.

Einen ersten Besichtigungsstopp können Sie in der “Real Chancillería” direkt am “Plaza Nueva” einlegen. Dieses Gerichtsgebäude -heute ist hier der Oberste Gerichtshof von Andalusien untergebracht- bietet eine spektakuläre Fassade, in der sich Barock- mit Renaissanceelementen vermischen; die Treppe , die als architektonisches Wunder gilt, wurde mit der Strafe bezahlt, die einem Adligen im 16. Jhdt. auferlegt wurde, weil er beim Betreten des Gebäudes den Hut nicht gezogen hatte.

Entlang dem Weg sind besonders folgende Gebäude hervorzuheben, die einen Besuch oder zumindest einen kleinen Stop wert sind: die Kirche “Santa Ana”, die “Casa de los Pisa”, wo heute das Museum San Juan de Dios untergebracht ist, das Kloster “Santa Catalina” und die Kirchen “San Pedro” und “San Pablo”.

 

Ursprung: Offizieller Stadtführer – Granaada Stadt. Turismo Ciudad de Granada.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>